Kontakt

Im Auftrag: 
Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Fachdienst Planung, Schule und Jugendberufshilfe 
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau 
Tel.: 06152 989-374 
E-Mail: jugendberufshilfe@kreisgg.de

Unterstützung außerhalb Schule

""


Benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene benötigen Angebote der Förderung und Unterstützung, die ihnen ein Leben in sozialer und wirtschaftlicher Selbstständigkeit und eine nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt ermöglichen.

Als besonders wichtig wird dabei die Steigerung der Beschäftigungsfähigkeit, die Sicherstellung der Ausbildungsfähigkeit und das Erreichen von Ausbildungsabschlüssen erachtet. Durch längerfristige, flexible und arbeitsmarktnahe Qualifizierung sollen benachteiligte junge Menschen zu einer eigenständigen Existenzsicherung befähigt werden.

In Darmstadt gibt es eine Vielzahl von Angeboten von unterschiedlichen Akteur*innen auf die Jugendliche, Eltern und Fachkräfte zugreifen können.


Beratung und Begleitung

  • Jugend stärken im Quartier (JUSTiQ)
    Das Modellprogramm, das mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert wird, richtet sich an junge Menschen mit Startschwierigkeiten beim Übergang von Schule in Ausbildung oder Beruf. Durch Beratung und Betreuung werden Schwierigkeiten überwunden und eine schulische, berufliche und soziale Integration ermöglicht.

  • Mobile Jugendberufshilfe der Wissenschaftsstadt Darmstadt
    Berät und unterstützt junge Menschen bei allen Fragen rund um Bewerbung, Ausbildung und Berufswahl. Die Beratung findet in den Jugendhäusern der Wissenschaftsstadt Darmstadt statt.

Jugendberufshilfe 4.0

Sie Stärkung digitaler Kompetenzen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist bedeutend im Übergang Schule-Beruf. Die Förderung durch das Ausbildungs- und Qualifizierungsbudget des hessischen Ministeriums für Soziales und Integration ermöglicht folgendes Angebot:

  • We4Edu
    In Kooperation mit dem Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft und dem Jugendzentrum Akazienweg ermöglicht das Pilotprojekt Jugendlichen die Chance, sich digital zu erproben und in virtuellen Welten verschiedene Berufe kennenzulernen.

Qualifizierung, Ausbildung und Beschäftigung

In enger Kooperation mit dem Land Hessen und dem Jobcenter Darmstadt führt die Wissensschaftsstadt Darmstadt folgende Maßnahmen der Qualifizierung, Ausbildung und Beschäftigung durch.


Angebote der Kammern

Sowohl die Handwerkskammer als auch die Industrie- und Handelskammer unterstützen Jugendliche beim Übergang von Schule in Beruf. 

 

 

""

Industrie- und Handelskammer Rhein Main Neckar

  • Azubi-Speed-Dating
    Beim Azubi-Speed-Dating erhalten Jugendliche die Möglichkeit, sich bei Betrieben auf freie Ausbildungsplätze zu bewerben und in kurzer Zeit im persönlichen Gespräch zu überzeugen. Über das dazugehörige Ausbildungsportal können die Jugendlichen zudem ganzjährig passende Ausbildungs- und Praktikumstellen in der Region finden.

  • IHK-Lehrstellenbörse
    In der bundesweiten IHK-Lehrstellenbörse inserieren Unternehmen ihre freien Ausbildungs- und Praktikumsplätze.

  • Last-Call-Tool
    Über das Last-Call-Angebot der IHK Darmstadt können Jugendliche passende Ausbildungs- und Praktikumstellen in der Region finden. Hierfür müssen die Jugendlichen sich einfach über https://ausbildung.darmstadt.ihk.de/last-call/start anmelden und ein Profil anlegen. Das Besondere daran: Das Portal ordnet den Schülern automatisch Stellenanzeigen zu, die zu ihrem persönlichen Profil passen. Das Angebot bildet dabei nicht nur Ausbildungsberufe in Industrie und Handel ab, sondern ist auch für Pflege- und Handwerksberufe geöffnet. Das Portal ist für Betriebe und Stellensuchende kostenfrei nutzbar.

  • Beratung zur dualen Ausbildung   
    Das Team der Ausbildungsberater der IHK Darmstadt hilft bei allen Fragen rund um die duale Ausbildung. Einfach die Nummer 132463 in das Suchfeld eingeben.

  •  Beratung zum dualen Studium
    Das IHK-Informationsbüro Duales Studium Hessen berät Studieninteressierte zu den Besonderheiten des dualen Studiums.